(ein kleines Wort mit großer Wirkung)

Die Königin Esther, ein jüdisches Waisenkind, ist frisch gekrönt und damit eine mächtige Frau. Ihr Mann, der Perserkönig Xerxes, herrscht über 127 Provinzen von Indien bis Nubien. Sein Wort ist Gesetz – was gesiegelt ist, darf nicht geändert werden.

Wer ohne Erlaubnis vor seinen Thron kommt, muss sterben.
Nur wenn der König sein Zepter ausstreckt, gewährt er Gnade, und der Besucher darf leben.

Ein Berater des Königs will das jüdische Vollk ausrotten. Es gelingt ihm, den König zu überreden. Das Gesetz wird gesiegelt und tritt in Kraft. Es gibt nur eine Möglichkeit für das jüdische Volk: die Königin Esther muss zum König gehen und um Gnade bitten. Eingeladen ist sie nicht, also steht ihr Leben auf Messers Schneide. Mutig sagt Esther zum jüdischen Volk „Fastet 3 Tage und betet, dann gehe ich zum König. Komme ich um, so komme ich um.“ Als Esther vor dem König steht, streckt dieser sein Zepter zu ihr aus. Mit Gottes Hilfe kann Esther ihr Volk retten. (Nachzulesen in der Bibel, Buch Esther)

Auch wir begegnen täglich Situationen und Menschen, die uns herausfordern. Das kostet oft Kraft, Geduld…

Wie sollen wir damit umgehen? Lassen wir es laufen (es regelt sich von allein…)? Oder fragen wir Gott in seinem Wort? Schauen wir auf mögliche Auswirkungen und bekommen dieses flaue Gefühl in der Magengegend? Oder schauen wir auf JESUS und suchen seine Nähe?

Denn wenn du das von ganzem Herzen tust, wirst du neue Erfahrungen machen. Bitte um Weisheit und Führung durch den Heiligen Geist. Wenn JESUS dein Freund ist, wirst du Ermutigung erfahren. ER ermutigt dich, den ersten Schritt nach einem Streit zu tun. JESUS gibt dir Mut, dich auf einen neuen, unbekannten Weg einzulassen (siehe Abraham). Zu Josua spricht Gott: „Hab Mut, sei stark, denn der Herr, dein Gott, ist mit dir!“ (Jos. 1, 9)

MUT und neue Erfahrungen mit JESUS wünscht euch/Ihnen von ganzem Herzen euer/Ihr Andreas Schirmer